Loading...
Arrow Left
Bewerbungsseminar
20 OberschülerInnen der OBS Bad Essen in der Kath. Akademie Stapelfeld auf die Bewerbung vorbereitet
Arrow Right
Glückwunsch
Präsident Ulrich Müller beglückwünscht Dr. Dirk Grothe nach der Wahl zum Incomingpräsidenten 2024/25
Arrow Right
Neuer Bücherrekord LLLL ...
Rotary Club Melle-Wittlage und BürgerStiftung der Kreissparkasse Melle Hand in Hand beim Leseprojekt
Arrow Right
Spendenübergabe Meller ...
Spendenübergabe von 10.000 Euro an Meller Tafel
Arrow Right
Paul Harris Fellow
Verleihung der Auszeichnung "Paul Harris Fellow" an unseren Präsidenten Ulrich Müller
Arrow Right
Gewinnzahlen unter "Neues"
Die Gewinnzahlen des Adventskalenders 2023 werden hier ab 01.12.2023 täglich veröffentlicht
Arrow Right
Auszeichnung für Clubmeister
Jens Assmann erhält für besonderes Engagement Auszeichnung
Arrow Right
Willkommen bei guten ...
Es ist immer wieder schön, junge Gäste aus dem Austauschprogramm vor Ort begrüßen zu dürfen!
Arrow Right
Die Chronik
.
Arrow Right
Jeder Rotarier einen ...
Weltweite Pflanzaktion der Rotarier in Melle und Bad Essen umgesetzt.
Arrow Right
Was ist Rotary
Rotary vereint Persönlichkeiten aus allen Kontinenten, um Dienst an der Gemeinschaft zu leisten.
Arrow Right

Über Uns

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Rotary Clubs Melle-Wittlage.
Gründungsmitglieder

Unsere Mitglieder kommen aus dem Großraum Melle, Bad Essen, Bohmte, Ostercappeln und Venne

Der Rotary Club Melle-Wittlage wurde am 19.05.1983 vom RC Osnabrück gegründet.

Die Charter fand am 02.12.1983 statt.

Unsere Mitgliederzahl beträgt zur Zeit 26.

Treffpunkte

1. Donnerstag um 20:00 Uhr

im Landgasthof Gieseke-Asshorn, Bremer Str. 55 in 49163 Bohmte.

2. - 5. Donnerstag um 20:00 Uhr

im Weberhaus Melle,  Weberhaus 40, 49324 Melle

Gastrotarier/innen sind willkommen.

Bitte beachten Sie unsere Programmhinweise.

Bei Auswärtsterminen sind Stallwachen eingerichtet.

Bitte melden Sie sich im jeweiligen Clublokal.

Mehr über Rotary

https://rotary.de/was-ist-rotary/glossar

Basierend auf der Zielsetzung von Rotary haben sich sogenannte Dienstzweige entwickelt, die die Basis aller Clubaktivitäten darstellen.

Jugenddienst: Kein Programm bei Rotary ist so umfangreich wie jenes, das wir der Jugend widmen. Gerade weil es eine so zentrale Rolle spielt, ist der Jugenddienst jetzt vom Gesetzgebenden Rat 2010 (Council on Legislation, CoL) zum fünften offiziellen Rotary-Dienst erklärt worden. Diese Aufwertung ändert nichts an der grundlegenden Bedeutung, den die Jugendarbeit für alle rotarischen Dienste hat. Es war der Gemeindienst, der erstmals die Jugend als Zielgruppe entdeckte, und auch im Berufsdienst ist die Vermittlung berufspraktischer Erfahrungen an Schüler, Studierende und Berufsanfänger ein Schwerpunkt. Darüber hinaus verwirklicht ein gut organisierter Jugendaustausch das zentrale Anliegen des Internationalen Dienstes: das gegenseitige Verständnis unter den Völkern zu vertiefen. Insofern bleibt der Bereich „Neue Generationen“ ein Querschnittsressort, das alle anderen Dienste einbindet. 1. Auf Clubebene eröffnet sich ein weites Aktionsfeld: von Berufsbildberatungen über spezielle Veranstaltungen für bzw. mit Jugendlichen bis zum Jugendaustausch. 2. Auf Distriktebene erfolgen die Organisation von Ferienlagern sowie die Orientierungstreffen für künftige Austauschschüler. 3. Auf nationaler bzw. internationaler Ebene steht der hervorragend organisierte internationale Jugendaustausch im Vordergrund. Hierfür sind gemeinsam in Form einer Multidistriktorganisation zurzeit zwölf Jugendaustauschleiter eingesetzt, die im Auftrag aller deutschen Distrikte für die Durchführung des Austausches verantwortlich sind. Jeder von ihnen betreut bestimmte ausländische Staaten und Regionen, wobei sie Austauschwünsche in beiden Richtungen bearbeiten. Schutz von Jugendlichen Zur Einhaltung der selbst gesetzten Verpflichtung, eine möglichst sichere Umgebung für alle Teilnehmer an Rotary-Aktivitäten und insbesondere für die Jugendlichen zu schaffen, hat Rotary International ein Zertifizierungsprogramm beschlossen. Die Vorgaben verlangen die sorgfältige Auswahl aller am Austausch Beteiligten (Schüler, Gasteltern, Rotarier), die Information aller Beteiligten über das Programm und ihre Aufgabe darin, eine Dokumentation der Abläufe, einen eingetragenen Verein als Träger und den Abschluss einer Haftpflichtversicherung für den Verein. Teilnehmen an den Austauschprogrammen können nur zertifizierte Distrikte. Der 2006 gegründete gemeinnützige „Rotary Jugenddienst Deutschland e.V.“ bildet den rechtlichen Rahmen für die Durchführung der Programme. Die Arbeit der Jugenddienst-Beauftragten im Club und Distrikt bleibt unverändert.

Jahresaustausch: Zum internationalen Jugendaustausch zählt neben verschiedenen Programmen der Rotary Foundation wie Studiengruppenaustausch (GSE) und Stipendien vor allem der Schüleraustausch. Er kann sowohl für ein Jahr als auch für die Sommerferien erfolgen. Dem Austauschschüler wird Gelegenheit geboten, über die Einbindung in das Familienleben und den Schulbesuch eine fremde Kultur intensiv zu erfahren. Der Austausch fördert die Bildung seiner Persönlichkeit, führt zu Selbstständigkeit und Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Lebensweisen und Einstellungen. Das perfekte Erlernen einer Fremdsprache ist Nebeneffekt, nicht Hauptsache. Die Entsendung beruht auf Gegenseitigkeit. Träger der Aktion ist der Club. Er kann aber nur so vielen Schülern einen Auslandsaufenthalt vermitteln, wie er selbst aufzunehmen bereit ist. Die Auswahl der Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren, die sich entweder selbst bewerben oder von den Clubs vorgeschlagen werden, erfolgt durch den entsprechenden Club. An diesem Programm können im Gegensatz zu den Foundation-Programmen auch Jugendliche aus rotarischen Familien teilnehmen. Die Unterbringung erfolgt in Familien, meist in mehreren. Die Teilnahme am Schulunterricht und an Veranstaltungen des gastgebenden Clubs oder Distrikts ist obligatorisch. Von den Kosten übernehmen die Eltern die Hin- und Rückreise. Weitere Einzelheiten über Kosten erfahren Sie in unserem Club beim Präsidenten und/oder Jugenddiestbeauftragter

Ferienaustausch: Es werden Aufenthalte in Familien (vorwiegend in Übersee) oder in Camps (überwiegend in Europa) sowie Gruppenaustausche organisiert. Das Alter der Jugendlichen liegt zwischen 15 und 23 Jahren. Eine Zusammenstellung der jeweils aktuellen Möglichkeiten für einen Ferienaufenthalt im Ausland wird für das laufende Jahr jeweils ab Februar auf der Internetseite des Jugenddienstes ausgeschrieben. Dort sind auch Bewerbungsformulare abrufbar. Die allgemeinen Bestimmungen sind die gleichen wie beim Schülerjahresaustausch

Internationales Jugendcamp: Das ein- bis dreiwöchige Jugendtreffen dient der Völkerverständigung und dem besseren Kennenlernen des Gastlandes. In Deutschland finden jährlich etwa zehn Camps in den Sommeroder Winterferien statt. Ausrichter sind ein Distrikt, ein Club oder eine Gruppe von Clubs. Die Teilnehmer, etwa 15 bis 25 an der Zahl, im Alter von 16 bis 23 Jahren, Rotarier- und Nichtrotarier-Kinder, kommen aus verschiedenen europäischen Ländern. Die Programme der Camps weisen eine große Vielfalt auf. Neben den auf Sport ausgerichteten Treffen zum Radfahren, Wandern, Segeln oder Skifahren mit – wenn möglich – eingebundenen Wettbewerben konzentriert man sich auch auf kulturelle Angebote, z. B. ein archäologisches Grabungscamp, oder lenkt die Aktivitäten der Jugendlichen auf den sozialen Sektor. Das Programm soll die Jugendlichen zum Mitwirken ermuntern und nicht nur der Unterhaltung dienen. Die Unterbringung erfolgt bei rotarischen Familien oder in Jugend- und Studentenwohnheimen. Die Kosten werden durch Umlage auf alle beteiligten Clubs und den ausrichtenden Distrikt verteilt. Die Teilnehmer tragen lediglich die An- und Rückreise, eine Krankenversicherung und ihr Taschengeld.    

New Generations Exchange (NGE): Junge Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren erhalten nach abgeschlossener Schulzeit Gelegenheit, in einem mehrwöchigen Aufenthalt im Gastland ausbildungs- bzw. berufsbegleitende Erfahrungen zu sammeln. Der Austausch beruht auf Gegenseitigkeit. Es werden die Bewerbungsformulare für den Kurzaustausch benutzt. Handicamp Der Name bezeichnet ein internationales Ferienlager für Behinderte. Aus diesem Begriff ist allerdings ein wesentliches Kriterium nicht herauszulesen: Die Behinderten bleiben keineswegs unter sich. Man bietet ihnen vielmehr die Gemeinschaft mit Nichtbehinderten, und zwar in zahlenmäßiger Ausgewogenheit. So wird ihnen das Gefühl der Isolation genommen, das wohl so manches Mal quasi im Rollstuhl mitfährt.

Rotaract & Interact Diese beiden Organisationen kümmern sich ebenfalls um Jugendliche, sind aber keine Projekte von Rotary Clubs, sondern aus Programmen von Rotary International hervorgegangen. Jeder Interact und jeder Rotaract Club ist einem Rotary Club zugeordnet, der als Pate die Aktivitäten der Jugendlichen fördert, begleitet und bei Interact auch beaufsichtigt.  

Lesen Sie hier weiter?

Neues aus dem Club

Seminar für die Oberschule Bad Essen

Bewerbungsseminar

Zum 11. Mal organisierte und finanzierte der RC Melle-Wittlage der Oberschule Bad Essen ein Seminar mit dem Titel Zukunftsperspektiven für Ausbildung und Beruf
Zum 11. Mal organisierte und finanzierte der RC Melle-Wittlage der Oberschule Bad Essen ein Seminar mit dem Titel Zukunftsperspektiven für Ausbildung und Beruf
Zukunftsperspektiven für Ausbildung und Beruf, ein Projekt für die Oberschule Bad Essen Seit 2013 ermöglicht der Rotary Club Melle-Wittlage den SchülerInnen der Oberschule Bad Essen in der Katholischen Akademie Stapelfeld jährlich ein zweitägiges Bewerbersemiar. Heute heißt es „Zukunftsperspektiven für Ausbildung und Beruf“ und richtet sich an die 9. Klassen der OBS. Die SchülerInnen werden von der Schule ausgesucht und durch die Schulsozialpädagogin Frau Albers und weitere Lehrerinnen und Lehrer auf das Seminar intensiv vorbereitet. Am 13. und 14.03.2023 war es soweit. 14 Mädchen und 6 Jungen fuhren zusammen mit der Lehrerin ...

Leseprojekt LLLL 2024

Neuer Bücherrekord LLLL 2024

Rotary Club Melle-Wittlage und BürgerStiftung der Kreissparkasse Melle Hand in Hand beim Leseprojekt LLLL. 1700 Bücher an 80 Meller Grundschulklassen verteilt.

Incomingpräsident 2024/2025

Glückwunsch

Präsident Ulrich Müller beglückwünscht Dr. Dirk Grothe nach der Wahl zum Incomingpräsidenten 2024/25

Adventskalenderaktion 2023

Spendenübergabe Meller Tafel

Präsident U. Müller und inc. Präsident Dr. Dirk Grothe übergeben den Reinerlös von 10.000 Euro an die Meller Tafel

Auszeichnung für den Präsidenten U. Müller

Paul Harris Fellow

Ein Höhepunkt war die Verleihung der Auszeichnung „Paul Harris Fellow“ an unseren Präsidenten Ulrich Müller

Adventskalender 2023

Gewinnzahlen 2023

Folgende Kalendernummern haben gewonnen:

Paul Harris Fellow

Auszeichnung für Clubmeister

Im Rahmen der Amtsübergabe gab es eine große Überraschung und Ehrung für den Clubmeister.

Termine

Projekte des Clubs

Neues aus dem Distrikt

Bruchhausen-Vilsen: 16.000 Kilometer weit weg von zu Hause

Inbound Annabel Dungay aus Australien erkundet seit Anfang des Jahres eine für sie ziemlich andere Welt.

Bruchhausen-Vilsen: 16.000 Kilometer weit weg von zu Hause

Inbound Annabel Dungay aus Australien erkundet seit Anfang des Jahres eine für sie ziemlich andere Welt.

D1850: In Kürze

Neues aus dem Distrikt: Nachhaltigkeitspreis

D1850: In Kürze

Neues aus dem Distrikt: Nachhaltigkeitspreis

Aktion: Zigarettenkippen sammeln – sind Sie dabei?

End Plastic Soup startet mit Unterstützung der deutschen UN-Ozeandekade 2021 bis 2030 und des Lehr- und Forschungszentrums :metabolon eine Aktion – Kippen sammeln.

Aktion: Zigarettenkippen sammeln – sind Sie dabei?

End Plastic Soup startet mit Unterstützung der deutschen UN-Ozeandekade 2021 bis 2030 und des Lehr- und Forschungszentrums :metabolon eine Aktion – Kippen sammeln.

D1850: Ein Abend voller Jazz und Herzlichkeit für einen ...

Am 2. März 2024 wurde die Bötjersche Scheune in Worpswede zum Schauplatz eines unvergesslichen Benefizkonzerts, veranstaltet vom Rotary Club Worpswede e.V.

Quakenbrück: Bestseller-Autor unterstützt Schulprojekt ...

Zu Gast beim Rotary Club Bersenbrück Altkreis war Bodo Janssen, Unternehmer aus Emden und Autor des „Spiegel“- Best sellers „Das neue Führen“.

D1850: In Kürze

Neues aus dem Distrikt: Jazz und Herzlichkeit